zum Inhalt springen

Zentrum Portugiesischsprachige Welt

Das Zentrum Portugiesischsprachige Welt (ZPW) an der Universität zu Köln wurde 1992 mit Unterstützung des Ministeriums für Schule und Weiterbildung, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen als Forschungszentrum gegründet. Das ZPW ist eine rechtlich selbständige wissenschaftliche Einrichtung, die eng mit der Universität zu Köln zusammenarbeitet. Träger des ZPW ist die Gesellschaft für Wissenschaft, Kulturen und Wirtschaft der Länder Portugiesischer Sprache e.V. (GLPS) mit Sitz in Köln.
Ziel des Zentrums ist die Ausweitung und Intensivierung der wissenschaftlichen, kulturellen und wirtschaftlichen Kooperationen mit portugiesischsprachigen Staaten und Gebieten: Portugal, Brasilien, Angola, Mosambik, Kap Verde, Guinea Bissau, São Tomé und Príncipe, Ost-Timor, Macau (China) und Goa (Indien).

Die Forschungsprojekte und Veranstaltungen des ZPW zu Wissenschaft, Kultur und Wirtschaft der Länder portugiesischer Sprache haben eine interdisziplinäre Ausrichtung und werden in Zusammenarbeit mit Hochschulinstituten, insbesondere mit dem Portugiesisch-Brasilianischen Institut der Universität zu Köln sowie anderen wissenschaftlichen Einrichtungen der portugiesischsprachigen Länder konzipiert und durchgeführt.

Das Zentrum profitiert von einer einzigartigen Konzentration von Institutionen und Organisationen mit Bezug zur portugiesischsprachigen Welt. Zu seinen Partnern gehören:

Instituto Camões

Deutsche Gesellschaft für die Afrikanischen Staaten Portugiesischer Sprache (DASP)

Tópicos – Deutsch-Brasilianische Gesellschaft

Köln-Rio Städtepartnerschaftsverein e.V.

Forschungszentrum Brasilien der FU Berlin

Fundação Getulio Vargas